IMG_8597.JPG
4085.jpg
4042.jpg
1-3 (16).JPG
5 (2).jpg
tt_bild_30.jpg
IMG_8597.JPG

Aktuell


 

perikles - könig von Tyrus vom 24.-26. März und 09.-10. April

Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre vom 02. März bis 05. April

Performance "Über Stock und Schein" am 31. März

 

 

 

SCROLL DOWN

Aktuell


 

perikles - könig von Tyrus vom 24.-26. März und 09.-10. April

Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre vom 02. März bis 05. April

Performance "Über Stock und Schein" am 31. März

 

 

 

aktuell

Performance "Über Stock und Schein"

Tanztheater des TheaterTotal-Ensembles 16/17

Zentraler Bestandteil sind fünf slawische tänze Antonín Dvoráks, sowie eine Auftragskomposition der Bochumer Symphoniker an den ehemaligen TheaterTotal Teilnehmer Florian Paul. Es geht um die Fragen: Schein oder Sein? Womit identifiziere ich mich?

PERIKLES - KÖNIG VON TYRUS

WENN TYRANNEN KÜSSEN

PERIKLES – ein Mann so ungestüm wie die Jugend nur sein kann. Doch sein Erwachen aus dem Drängen ist herb. Flucht vor Tyrannen, Stürme, bohrende Gewissensbisse und Schicksalsschläge spicken sein Leben. Das junge Ensemble von TheaterTotal nimmt die Zuschauer mit auf Perikles' Irrfahrten quer durch das südliche Mittelmeer.

 

WILHELM MEISTERS LEHR- UND WANDERJAHRE

Eine sechsteilige Lesereihe mit Stephan Ullrich

Was ist Bildung und wozu hilft sie? Goethes großes (und letztlich unvollendetes) Romanprojekt behandelt anhand der Figur Wilhelms solche Fragen, die der Schauspieler Stephan Ullrich zum Klingen bringen wird. Mitveranstalter ist die Literarische Gesellschaft Bochum.  

4085.jpg

Perikles


Perikles


Poster_2ndme_outlines neu.jpg

perikles - könig von tyrus

Wenn Tyrannen küssen

Freitag, 24. März, 19.30 Uhr - Premiere
Samstag, 25. März, 19.30 Uhr
Sonntag, 26. März, 17.00 Uhr

Sonntag, 09. April, 17.00 Uhr
Montag, 10. April, 19.30 Uhr

Donnerstag, 13. Juli, 19.30 Uhr
Samstag, 15. Juli, 19.30 Uhr
Sonntag, 16. Juli, 17.00 Uhr - Derniere

THEATERTOTAL
KÖNIGSALLEE 171, 44799 BOCHUM

karten: 15€/10€
RESERVIERUNG: HIER ODER UNTER 0234 973 16 73

 

PERIKLES – ein Mann so ungestüm wie die Jugend nur sein kann. Doch sein Erwachen aus dem Drängen ist herb. Flucht vor Tyrannen, Stürme, bohrende Gewissensbisse und Schicksalsschläge spicken sein Leben.

Das junge Ensemble von TheaterTotal nimmt die Zuschauer mit auf Perikles' Irrfahrten quer durch das südliche Mittelmeer.

Was uns wie ein unglaubliches Drama aus vergangener Zeit erscheinen mag, findet sich in der Realität unserer Zeit wieder; unzählige Flüchtlingsgeschichten zeugen davon.

Der Umgang mit dem Fremden wird für  die Heldenfigur Perikles zu einer immer wiederkehrenden Herausforderung. Durch Anpassung und dank seiner rhetorischen Fähigkeit als führender Staatsmann gelingt es ihm schließlich die schwierigen Aufgaben zu meistern. Wie wichtig Offenheit und der Wille zur Verständigung für eine soziale Gemeinschaft sein sollten, vermag die Inszenierung von Perikles vielleicht einmal mehr aufzuzeigen.

Theater Total entdeckt mit PERIKLES ein in Vergessenheit geratenes Werk aus Shakespeares spätem Schaffen. Heiterer Klamauk und bewegende Momente, Hochmut und tiefer Fall, große Bilder und feine Gesten – hier verbinden sich Schauspiel, Musik und Bewegung zu einer kontrastreichen, lebendigen Inszenierung.

 

TOURNEEDATEN

APRIL

GÖTTINGEN, 5. April, 19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Göttingen, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

ARNSBERG, 7. April, 19.30 Uhr, Sauerland-Theater, Kartenreservierung hier, oder unter 02932/201 1143

BERLIN, 20. April, 19.00 Uhr, Circus Schatzinsel, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

HANNOVER, 23. April, 16.00 Uhr und 24. April, 10.00 Uhr, Staatstheater Hannover, Kartenreservierung hier, oder unter 0511/9999 1111

KLEVE, 26. April, 19.00 Uhr, Stadthalle Kleve, Kartenreservierung hier, oder unter 02821/84600

MAI

KIERSPE, 4. Mai, 19.00 Uhr, Gesamtschule Kierspe, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

ESPELKAMP, 6. Mai, 20.00 Uhr, Neues Theater Espelkamp, Kartenreservierung hier, oder unter 05772/5620        

STUTTGART, 9. Mai, 20.00 Uhr, Theaterhaus Stuttgart, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

ÜBERLINGEN, 11. Mai, 19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Überlingen, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

SCHOPFHEIM, 13. Mai, 19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Schopfheim, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

ST. GALLEN, 15. Mai, 20.00 Uhr, Rudolf-Steiner-Schule St. Gallen, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

BERINGEN, 17. Mai, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Zimmerberg, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

DORNACH, 19. Mai, 20.00 Uhr, Goetheanum, Kartenreservierung hier und hier oder unter +41 (0)61 706 44 44 bzw. +41 (0)61 206 99 96

FREIBURG, 21. Mai, 19.30 Uhr, e-Werk, Kartenreservierung hier, oder unter 0761/207570

REUTLINGEN, 24. Mai, 20.00 Uhr, Freie Georgenschule Reutlingen, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

KARLSRUHE, 26. Mai, 20.00 Uhr und 27. Mai, 19.00 Uhr, Badisches Staatstheater Karlsruhe, DIE INSEL, Kartenreservierung hier, oder unter 0721/933 333     

BAYREUTH, 29. Mai, 19.30 Uhr, DAS ZENTRUM, Kartenreservierung hier, oder unter 0921/69001  

JUNI

FRÖNDENBERG, 1. Juni, 19.00 Uhr, Gesamtschule Fröndenberg, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

BIELEFELD, 5. Juni, 19.30 Uhr, Theaterlabor 6, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

WARENDORF, 7. Juni, 20.00 Uhr, Theater am Wall, Kartenreservierung hier, oder unter 02581/54-1414

HAMBURG, 11. Juni, 18.00 Uhr, Rudolf Steiner Haus Hamburg, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

KIEL, 13. Juni, 19.30 Uhr, Rudolf-Steiner-Schule  Kiel, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

OTTERSBERG, 17. Juni, 20.00 Uhr, Freie Waldorfschule Ottersberg, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

HAGEN, 19. Juni, 19.30 Uhr, Theater Hagen/ Lutzhagen, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

REMSCHEID, 20. Juni, 19.30 Uhr, Teo-Otto-Theater, Kartenreservierung hier, oder unter 02191/16 26 50  

WALDORF, 23. Juni, 20.00 Uhr und 24. Juni, 19.00 Uhr, Vinxtbachhalle, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

DÜSSELDORF, 27. Juni, 19.00 Uhr, Freie Waldorfschule Düsseldorf, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

BONN, 29. Juni, 19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn, Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

JULI

AACHEN, 2. Juli, 19.30 Uhr, space (Ludwig Forum), Kartenreservierung hier oder unter 0234 973 16 73

 

4042.jpg

Performance "Über Stock und Schein"


Performance "Über Stock und Schein"


Performance "Über Stock und Schein"

Zentraler Bestandteil sind fünf slawische Tänze Antonín Dvořáks, sowie eine Auftragskomposition der Bochumer Symphoniker an den ehemaligen TheaterTotal Teilnehmer Florian Paul. Die Performance stellt existentielle Lebensfragen: Schein oder Sein? Womit identifiziere ich mich? Der alltägliche Hürdenlauf geht durch Scheinwelten und über harte Hindernisse des Lebens - immer entlang der drängenden Zeitfragen einer komplexer werdenden Welt. Entlang dieser Aspekte wurde mit Stöckern improvisiert, wurden Szenen geschaffen und zu einer Gesamtdramaturgie verknüpft.

Artikel in der WAZ: "Der Weg ins Leben führt über die Theaterbühne"
Artikel im Stadtspiegel: "TheaterTotal präsentiert neue Tanztheaterperformance"

Artikel von Heiner Frost: "davonzuschweben – ein Nachgesang"

 

Freitag, 31. März, 19:30 Uhr in Kooperation mit Schülern der Alfred-Herrhausen-Schule Düsseldorf

THEATERTOTAL
KÖNIGSALLEE 171, 44799 BOCHUM

KARTEN: 13€/8€
RESERVIERUNG: HIER ODER UNTER 0234 973 16 73

1-3 (16).JPG

Wilhelm Meister


Wilhelm Meister


 

Eine sechsteilige Lesereihe mit Stephan Ullrich

Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre

Was ist Bildung und wozu hilft sie? Soll sie allgemein, speziell oder fachlich geprägt sein? Welche Rolle spielen die Künste dabei? Und ist ein Individuum wirklich unteilbar? Goethes großes (und letztlich unvollendetes) Romanprojekt behandelt anhand der Figur Wilhelms solche Fragen, lässt ihn durch Bildungsstationen gehen und Liebesgeschichten erleben, aber auch ökonomische und letztlich politische Fragen anstoßen. Nicht zuletzt hat der Roman seine sprachlich-erzählerischen Reize, die der Schauspieler Stephan Ullrich zum Klingen bringen wird.

Donnerstag, 2. März, 19:00 Uhr
Donnerstag, 9. März, 19.00 Uhr
Donnerstag, 16. März, 19.00 Uhr

Donnerstag, 23. März, 19.00 Uhr
Mittwoch, 29. März, 19.00 Uhr
Mittwoch, 5. April, 19.00 Uhr

TheaterTotal
Königsallee 171, 44799 Bochum
Reservierung: hier oder unter 0234 973 16 73

 

5 (2).jpg

Mindestens Alles - Dokumentarfilm


Mindestens Alles - Dokumentarfilm


Mindestens alles

ein Film im Rahmen des Projektes "Grenzüberschreitung" gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

vorPremiere: 9. Dezember 2016 mit Grußworten von Dr. Norbert Lammert und Thomas Eiskirch

Über das gesamte Projektjahr 2015/2016 hinweg begleitete ein Filmteam im Rahmen des Projekts "Grenzüberschreitung" die Teilnehmer von TheaterTotal. Vom ersten Kennenlernen im September 2015, den darauf folgenden Proben für die Tanzperformance, über die dreimonatige Tournee durch Deutschland mit einem selbst ausgewählten Theaterstück bis hin zu dem Augenblick, in dem die "Alten" den "Neuen" Platz machen, dokumentiert der Film die künstlerische und pädagogische Arbeit von TheaterTotal. Was bedeutet Grenzüberschreitung und was heißt Lernen aus Erfahrung?

„Ich habe hier manche Produktion gesehen, auf die manches große deutsche Theater hätte stolz sein können“ lobte Dr. Norbert Lammert die künstlerische Arbeit und fügte hinzu: „Die Höhe des Budget steht selten in einem unmittelbaren Kausalzusammenhang zum künstlerischen Ergebnis“.  Aufgrund der deutschlandweiten Einzigartigkeit dieses Projektes habe er gerne etwas nachgeholfen und TheaterTotal der Kulturstiftung des Bundes empfohlen.

 

„Bochum ist stolz auf TheaterTotal!“ Der Oberbürgermeister der Stadt BochumThomas Eiskirch war nicht nur voller Freude über den Anlass des Abends, sondern war sichtlich stolz bei dieser Gelegenheit in Anwesenheit vieler Ratsmitglieder die deutschlandweit einmalige Kulturförderung der Stadt Bochum hervorheben zu können. Sie biete nicht nur TheaterTotal in den kommenden Jahren Planungssicherheit. „Mit dem Motto „Theater macht Mut“ machen Sie auch Bochum Mut. Herzlichen Dank für ihre Arbeit!“

Die Filmdokumentation soll einen umfassenden Einblick in die Bildungsarbeit von TheaterTotal ermöglichen. Der Film ist nun in Schulen, Universitäten und Jugendprojekten zu sehen.

"Bühne für Träume und Wunder: 20 Jahre TheaterTotal in Bochum", auf WDR 5 in der Sendung Scala.

"Bochumer Off-TheaterTotal feiert 20. Geburtstag", Artikel in der WAZ:

Zum Projekt Grenzüberschreitung: "Bochumer TheaterTotal überschreitet Grenzen", Artikel in der WAZ
"TheaterTotal wird Zukunftsprojekt der Stadtwerke", Artikel in den Ruhrnachrichten

 
tt_bild_30.jpg

TheaterTotal


TheaterTotal


TheaterTotal ist jung, ist intensiv, ist Theater in all seinen Facetten. Theater macht Mut. TheaterTotal ist Lernen fürs Leben.

Theater Total ist ein Ort, an dem junge Menschen und erfahrene Künstler sich begegnen. Unter der künstlerischen Leitung von Barbara Wollrath-Kramer gibt TheaterTotal jährlich 30 jungen und interessierten Erwachsenen die Möglichkeit, sich auf einer ganzen Bandbreite kreativer Berufe auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln.
Bei der Zusammenarbeit mit international bekannten, professionellen Künstlern werden die Teilnehmer in Schauspiel, Tanz, Gesang, Kostümschneiderei, Bühnenbild, Ton und Technik, Regieassistenz, Management, Fundraising, Grafik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ausgebildet. Und nicht nur das: Sie planen, kochen, waschen, putzen, machen grundsätzlich alles selber, oder lernen, es zu tun.

All ihre Kraft und Zeit widmen sie dem einen gemeinsamen Ziel – mit Theater total zu begeistern. Der Name ist Programm, denn das Theater wird total, in all seinen Facetten hautnah erfahren. Aus gemeinsamem Engagement entsteht ein selbst erarbeitetes Theaterstück, das mit einer selbstorganisierten Tournee in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt wird. TheaterTotal möchte jungen Menschen Orientierung geben und damit Perspektiven schaffen für Leben und Beruf. TheaterTotal heißt: Lernen durch Erfahrung.

TheaterTotal ist Träger des Robert-Jungk-Preises und wurde durch mehrmalige Einladungen zu den Jugendtheatertreffen der Berliner Festspiele ausgezeichnet.

 

Interview mit Barbara Wollrath-Kramer über TheaterTotal

Campusradio Bielefeld

Pressemappe TheaterTotal


Das Team von TheaterTotal besteht aus folgenden Dozenten und Mitarbeitern:

Regie und Schauspiel
Barbara Wollrath-Kramer

Tanz
Chrystel Guillebeaud
Michael Hess
Gergana Panova-Tekath
Carlos Sampaio

Gesang
Rosani Reis

Musik                   
Florin Paul                  
Lukas Schwermann

Malerei/Gestaltung
Anne Berlit

Bühnenbild
Dorothee Bielfeld

Schneidern / Kostüme
Lena Martin

Maske
Ursula Schürer

Fechten
Oliver Sproll

Bühnenkampf
Besnik Selimaj

Tai Chi
Chun-Hsien Wu

Physiotherapie
Mirjam DruschelReiner Gerhardt

Fotografie
Volker Beushausen

 

Film
Anne Wollrath                                   

Dramaturgie
Anke Euler

Medienwissenschaften
Tobias R. Becker

Theaterpädagogik
Felix Bach
Clara Czimmek
Lisa Catrin Krischker

Licht- und Bühnentechnik
Nils Kramer
Helmut Schandl
Jan Ole Sierck
Aurel Walker

Sound Engineering
Hanno Sons

Sicherheitstechnik
Günter Schlösser

Tourneeorganisation
Hanni-Isabell Barfuss

Grafikdesign
Catherine Hersberger

Neue Medien
Julian Mikeleit
Tim Terjung (ULTRAMARIN OHG)
Kochkunst
Jan Ole Sierck

Hauswirtschaft
Barbara Brand

Buchhaltung
Solfrid Menge-Hjelmeland

Geschäftsführung
Barbara Wollrath-Kramer

Assistenz der Geschäftsführung
Matthias Thamm

Unternehmensberatung
Catharina Barker
Bettina Eickhoff
Volker Marquaß
Gabi Schild-Gerhard

Kuratorium TheaterTotal
Franz Ludwig-Blömker
Nina Brunster
Bettina Eickhoff
Lothar Gräfingholt
Anja Hohendahl
Ilka Kohlmann
Jürgen Krass
Cathrin Rose
Susanne Schmiegel-Gowin
Katja Seidl

Kontakt
Am Eickhoffpark 7, 44789 Bochum
www.theatertota.de

Sekretariat
Solfrid Menge-Hjelmeland
Tel. 0234 973 16 73
Tel. 0234 973 16 73
Mail: info@theatertotal.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Viktoria-Anna Theil und Mattias Thamm
Tel. 0234 798 130 77 presse@theatertotal.de